Seelische Entwicklung


Gefühle und Stimmungen müssen Kinder auch erkennen und spüren lernen. Wie geht man mit Freude, Angst, Schmerz, Wut und Langeweile um? Nur wenn die Kinder in der Lage sind, eigene Gefühle bewusst zu erleben, sind sie auch fähig, sich in andere einzufühlen.

Kinder nehmen die Welt mit allen Sinnen wahr, sie erkunden sie über das Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten und alle anderen Bewegungsempfindungen. Wer nichts wahrgenommen hat, kann auch keine Fragen stellen, keine Experimente machen, keine Erklärungen aufnehmen.

Der Wald bietet eine Fülle von Sinnesreizen, real und authentisch durch unmittelbare Begegnung.

Andere Dimensionen von Zeit, Ruhe und Ausdauer entwickeln sich beim Beobachten der Entdeckungen und weiteren Untersuchungen.

Auch ist die Stille in der heutigen Zeit ungewohnt, aber von unschätzbarem Wert. Die Stille der Natur macht wieder aufmerksam für die kleinen elementaren Eindrücke, führt weg von der Reizüberflutung des Alltags und schult dadurch die Sinne.

Alle Sinne werden in einer großen Differenziertheit angesprochen, sie ergänzen einander, sind miteinander verknüpft, werden häufig zur selben Zeit aktiviert und fördern somit im Sinne einer ganzheitlichen Entwicklung die gesunde und aufgeweckte Natur des Kindes.